Ort: 78224 Singen Baden-Württemberg Konstanz


Wie erkannt: Lupe
Geruchsintensität: gering
Geruch: eigenartig,beissend,stechend,urinartig
Konsistenz: weich
Feuchte: trocken
Aussehen: zu dunkel,schimmelig/pelzig
Abbrennverhalten: zu langsam,fauliger Geruch
Rauchgeschmack: beissend,brennend
Nebenwirkungen: Halsschmerzen, Husten
Zeitspanne Nebenwirkungen: 1 Woche


Schimmel

Beschreibung

Schimmelpilze sind in der Mikrobiologie eine systematisch heterogene Gruppe von filamentösen Pilzen, die in der Mehrzahl zu den taxonomischen Gruppen der Ascomyceten und Zygomyceten gehören. Die große Mehrzahl der Schimmelpilze führt ein unauffälliges Dasein als Saprobiont in bestimmten ökologischen Nischen. Einige Schimmelpilzarten haben für den Menschen besondere Bedeutung als Human-Parasite, sowie als Ursache meldepflichtiger Pflanzenkrankheiten und von Schimmelpilzgiften in verdorbenen Lebensmitteln. Quelle: Wikipedia


Risiken

Da es beinahe unendlich viele Schimmelpilz-Arten gibt, geben wir hier die Risiken für den bekannten Schimmel (blau, fadenartig ausbreitend, Name: Aspergillus) aus der Küche an. Die Fähigkeit der Gießkannenschimmel, auf vielen verschiedenen Substraten unter einem breiten Spektrum von Umweltbedingungen zu leben, führt dazu, dass einige Arten auch lebende oder tote Gewebe von Menschen oder Tieren bewachsen können. Der Befall von lebendem Gewebe ist der Auslöser verschiedener Krankheiten. Ein solcher Befall ist aber immer zufällig, da alle Aspergillus-Spezies eigentlich Saprobionten sind. Neben dem direkten Befall von Gewebe produzieren viele Aspergillus-Arten giftige oder allergene Sekundärmetabolite.Wir raten wie immer von jeglichem Konsum ab. Quelle: Wikipedia


Identifizierung

Schimmel verströmt einen eklig-muffigen Geruch. Der Schimmel ist, je nach Verschimmelungsgrad, auf dem Gras sehr deutlich durch weisse, knubbelige Punkte oder eine Art milchig-trüben, pelzigen Schleier zu erkennen.