VIDEO
14.06.2018 via

Streckmittel im Landtag Niedersachsen

Gezeigt wird ein Ausschnitt aus der Sendung Hallo Niedersachsen vom 13.06.2018. Die Grünen und FDP beantragen ein Modellprojekt zu Abgabe von Cannabis an die volljährige Bevölkerung. Dabei kommt auch zur Sprache, dass heutzutage viele Konsumenten gar nicht wissen, ob ihr Gras sauber ist.
Die Regierung Niedersachsens spricht sich gegen ein Modellprojekt aus, da nur das Verbot die Gesundheit schützen könne.
Wir sehen das anders. Gerade durch das Verbot von Cannabis als Genußmittel ist keine Qualitätskontrolle möglich. Uns ist bekannt, dass Konsumenten der Altersgruppe 18- 25 Jahre teilweise noch nie sauberes Gras gesehen haben. Diese Konsumenten denken, Gras mit Brix, Zuckerwasser oder anderen Streckmitteln sei normal. Die Regierung interessiert es leider nicht.
Quelle des zitierten Ausschnitts: NDR Mediathek


NEWS
09.06.2018 via

Untersuchung des BAG der Schweiz auf Kontaminationen und Streckmittel in Cannabis

In der Schweiz hat das BAG (Bundesamt für Gesundheit der Schweiz) 2017 eine wissenschaftliche Studie bzw. Analyse von Cannabis und möglichen Verunreinigungen in Auftrag gegeben, die von der Universität Bern durchgeführt worden ist. Es sind 151 Proben aus von der schweizerischen Polizei beschlagnahmten Gras- und Haschsicherstellungen genommen worden. In allen bis auf einer Probe wurden Verunreinigungen mit Pestiziden, Fungiziden, Schimmelpilzen sowie Schwermetallen gefunden. Außerdem waren einige Proben mit Bakterien befallen. Das BAG hat hier aufgezeigt, dass Gras und Hasch aus dem illegalen Anbau massiv verseucht ist und das beschlagnahmte Cannabis allenfalls als, so wörtlich in der Studie, nur als Viehfutter zu gebrauchen ist, aber nicht zum Rauchen. Gewöhnliche Streckmittel wie Talk, Sand oder Ähnliches sind allerdings nicht gefunden worden, was immerhin ein wenig erfreulich ist.

Das sind die Folgen des Schwarzmarktes. Konsumenten wissen gar nicht, was für Chemie sie mit dem Gras oder Hasch konsumieren.

Quelle: Forschungsbericht der Uni Bern im Auftrag des BAG der Schweiz, 2017, (PDF)


NEWS
05.06.2018 via

Re-Launch des Streckmittelmelders

Wir haben den Melder komplett überarbeitet, umbenannt und internationalisiert. Außerdem gibt es nun eine Statistik, ein Archiv mit Karte, Graspreise und verschiedene Länder zur Auswahl.